Hier beginnt der Hauptinhalt dieser Seite

Reduktion von Kunststoff entlang der Lebensmittelkette Wissenstransfer

Die Vernetzungs- und Transfermaßnahme RePack-Netzwerk begleitet die vielfältigen Projekte aus dem Innovationsfeld Kunststoffreduktion bei Lebensmittelverpackungen. Dabei werden Innovationsprozesse und übergreifende Kooperationen unterstützt sowie der breite Wissenstransfer gefördert. Zu den Maßnahmen gehören neben der Durchführung von Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit auch die Evaluierung der Fördermaßnahme und Ausarbeitung von Handlungsempfehlungen für Forschung, Praxis und Politik.

Auftragnehmer: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, gemeinnützig
Laufzeit:

28.11.2023 bis 27.11.2027

Zweck: Vernetzung von 12 aus der „Bekanntmachung über die Förderung von Innovationen zur Reduzierung von Kunststoffverpackungen entlang der Lebensmittelkette“ vom 19. November 2020 hervorgegangenen Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Ziel der Bekanntmachung: Das Aufkommen an Kunststoffverpackungen und -abfällen in der Lebensmittelkette zu reduzieren und gleichermaßen einen Beitrag zur Ressoucenschonung zu leisten
Schwerpunkte der Projekte der Bekanntmachung:

► Entwicklung neuer und optimierter Materialien und Verpackungslösungen

► Entwicklung von Tools, Bewertungsmöglichkeiten und Entscheidungshilfen für Verpackungen

► Weiterentwicklung von Mehrweg- und Recyclingsystemen

Nach oben

Projektkarten

Stretchpaper

Ersatz von Kunststoff durch Papier bei Lebensmittelverpackungen mit Austauschatmosphäre

UTITRANS

Umweltverträgliches Thermoisoliersystem für den Transport von Lebensmitteln

KompoPack

Kompostierbare Verpackungslösungen für Lebensmittel

BUSINESS

Bio-Bauernhof Speise-Eis in recycelbaren Kunststoffverpackungen aus Agrar-Reststoffen

ExtraHerb

Topfkräuter nachhaltig verpacken – verbrauchergeleitete Entwicklung und Erprobung neuer Lösungen

COPPA

Open Circular-Collaboration-Platform for Sustainable Food Packaging from Plastics

innoCErt

Erweiterte Zertifizierung von Einweg- und Mehrweg-Verpackungen als Anreiz- und Steuerungsinstrument für die Schaffung von Innovationen zur Reduzierung von Kunststoffverpackungen entlang der Lebensmittelkette

PackAn

Entwicklung einer innovativen Bewertungs- und Informationsplattform zur Steigerung der Nachhaltigkeit von Verpackungslösungen entlang der Wertschöpfungsketten

PFABO

Evaluation, Entwicklung und Erprobung der Mehrwegverpackungen, der Digitalisierung/Verknüpfung am Point of Sale sowie einer Aus- und Rückgabestation für den Lebensmitteleinzelhandel und der Konzeptionierung einer Reinigungslogistik inkl. Kontaminationssensorik

ZykloPLA

Partielles chemisches Recycling von Verpackungsmaterialien aus PLA

Mobile

Monomaterial-Barrierefolien mit herausragenden Recycling-Eigenschaften für Lebensmittel

REPAID

Förderung von Mehrweglösungen zur Reduktion von Einwegserviceverpackungen aus Plastik durch Automatisierung der Rücknahme, Interventionen am Point of Sale und Möglichkeiten der Digitalisierung im Nutzerverhalten

Nach oben

Kontakt

  • Ansprechpartner: Dr. Frieder Rubik
  • Telefonnummer: +49 30 884 594 377
  • Behörde: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH
  • Straße/Hausnummer: Werderstraße 38
  • Postleitzahl/Ort: 69120 Heidelberg
  • kontakt(at)repack-netzwerk(dot)de

Nach oben