Hier beginnt der Hauptinhalt dieser Seite

Alle Nachrichten Die Innovationsförderung

Hier finden Sie alle veröffentlichten Meldungen der Innovationsförderung auf einem Blick.

Jetzt anmelden! Workshop „Tierschutz in der Schweineschlachtung“ am 06.08.2024 in Göttingen Inno-Update

Wie können alternative Gase den Tierschutz bei der Schlachtung verbessern? Dies erfahren Sie im Workshop des Innovationsprojekts zur Anwendung von alternativen Gasen zur Betäubung von Schlachtschweinen (TIGER).

© FLI

Anmeldung zum Abschlussworkshop

Das Vorhaben führte Untersuchungen zur Verwendung von Intergasen und Inertgasmischungen mit CO2 als Alternative zur üblichen Betäubung von Schlachtschweinen mit CO2 in hohen Konzentrationen durch. Die Resultate aus dem Verbundvorhaben werden am 6. August 2024 auf einem Abschlussworkshop in Göttingen einem Publikum aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Tierschutz präsentiert und diskutiert.

Melden Sie sich jetzt per E- Mail bei Frau Thyra Friehs (thyra.friehs(at)uni-goettingen(dot)de) an. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldeschluss ist der 14. Juli 2024.

Betäubung von Schlachtschweinen neu denken

Unter diesem Titel erwarten Sie Fachvorträge zu den umfangreichen Projektergebnissen zu Aspekten des Tierschutzes, zur Fleischbeschaffenheit und Sensorik sowie zur Molekularbiologie. Außerdem erwartet Sie ein Vortrag zu Verfügbarkeit und Kosten der alternativen Gase, um die Einsatzmöglichkeiten dieser Gase besser abschätzen zu können.

Die Veranstaltung wird durch eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des Vorhabens, aus der Politik und aus der Wirtschaft abgerundet. Dabei werden Chancen und Risiken für den Einsatz alternativer Gase und Gasmischungen zu Kohlendioxid und die nächsten notwendigen Schritte für einen potenziellen Einsatz dieser alternativen Gase in der Praxis beleuchtet.

Wissenstransfer und Austausch

Die Veranstaltung bietet ausreichend Raum und Gelegenheit für einen umfassenden Austausch und vertiefte Diskussionen zu diesem hochaktuellen Thema und ermöglicht einen intensiven Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis.

Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über das Programm zur Innovationsförderung. In der Bekanntmachung zur „Verbesserung des Tierschutzes beim Transport und bei der Schlachtung landwirtschaftlicher Nutztiere“ wurden Projektideen gesucht, die neue Ansätze und Strategien zur Reduzierung der Tierbelastung durch den Transport erarbeiten, Alternativen zur Betäubung entwickeln oder die Fortbildung von Personen, die landwirtschaftliche Nutztiere transportieren oder töten bzw. schlachten weiterentwickeln. Insgesamt wurden sechs Vorhaben mit ca. 4,7 Mio. Euro gefördert.

Jetzt anmelden! Workshop „Tierschutz in der Schweineschlachtung“ am 06.08.2024 in Göttingen Inno-Update

- Wie können alternative Gase den Tierschutz bei der Schlachtung verbessern? Dies erfahren Sie im Workshop des Innovationsprojekts zur Anwendung von alternativen Gasen zur Betäubung von Schlachtschweinen (TIGER).

Erschließung und Einsatz alternativer Proteinquellen für die menschliche Ernährung: Einrichtung für Vernetzung und Kommunikation gesucht Inno-Update

- Das BMEL sucht eine Einrichtung, die 27 Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Erschließung und zum Einsatz alternativer Proteinquellen für die menschliche Ernährung vernetzt und den Wissensaustausch und -transfer fördert.

Internationaler KMU-Tag: Wie das Innovationsprogramm den Mittelstand der Agrar- und Ernährungsbranche unterstützt Aktionstag

- Die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Deutschland niedergelassener KMU des Agrar- und Ernährungssektors ist Ziel der Innovationsförderung des BMEL. Seit Beginn des Programms wurden rund 500 KMU unterstützt.

Innovativ, praxisnah, verwertbar – Innovationsprojekte zur Schaf- und Ziegenhaltung vernetzen sich in Bonn! Inno-Update

- Insgesamt 15 Projekte zur Schaf- und Ziegenhaltung aus drei verschiedenen Förderprogrammen haben sich bei der ersten „Vernetzungsveranstaltung Schaf/Ziege“ untereinander vernetzt. Auch unsere fünf Innovationsprojekte waren dabei.

Doppelsieg für die Biodiversität und gutes Stadtklima – Zwei Vorhaben zur urbanen Fassadenbegrünung Inno-Update

- Das Projekt BiodivFassade erhält gleich zwei Forschungspreise der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB): Den erstmalig vergebenen Sonderpreis „Biodiversität“ sowie den Publikumspreis.

Auftaktveranstaltung „RePack-Netzwerk“: Start der Vernetzungs- und Transfermaßnahme zur Kunststoffreduktion entlang der Lebensmittelkette Veranstaltungen

- In Berlin kamen am 11. Juni 2024 zwölf Projekte zusammen, um ihre innovativen Ideen und Lösungen für die Reduktion von Kunststoffen in Lebensmittelverpackungen untereinander zu diskutieren und um sich zu vernetzen.

Erfolgreich vernetzt! Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier zieht Bilanz Veranstaltungen

- DigiTier feierte Ihren Abschluss und diskutierte Ergebnisse sowie Zukunftstrends der digitalen Nutztierhaltung. Politik, Wissenschaft und Praxis betonten die Bedeutung der Digitalisierung für eine nachhaltige Landwirtschaft.

Optimierung und Weiterentwicklung für den Acker - die Innovationsförderung auf den DLG-Feldtagen 2024 Veranstaltungen

- Bodenerosion, Bodenverdichtung, Bienensterben. Mit welchen innovativen Ansätzen diesen Herausforderungen begegnet wird, darüber konnten sich Besucherinnen und Besucher am Stand der Innovationsförderung informieren.

Innovative Ideen zur Verbesserung der Bestandsgesundheit in der Tierhaltung gesucht! Inno-Update

- Mit der neuen Bekanntmachung ruft das BMEL in seinem Innovationsprogramm dazu auf, bis zum 27. November 2024 innovative Präventions- und Behandlungsstrategien einzureichen, die zur Verbesserung der Bestandsgesundheit beitragen.

Projektideen zu innovativen Entwicklungen von zukunftsfähigen und nachhaltigen Zuchtstrategien gesucht! Inno-Update

- Neue Bekanntmachung veröffentlicht! Reichen Sie Ihre innovativen Projektideen zur Entwicklung von zukunftsfähigen und nachhaltigen Zuchtstrategien zur Weiterentwicklung der Tierzüchtung bis zum 1. Oktober 2024 bei uns ein.